Bedürfnis

Jeder Mensch, ganz gleich wo und wie er auf der Welt lebt, hat bestimmte materielle Bedürfnisse und Wünsche. Dabei wird zwischen existentiellen Grundbedürfnissen, den Primärbedürfnissen (Essen, Schutz gegen Witterungseinflüsse durch Kleidung und Unterkunft etc.) und den nicht-existentiellen Sekundärbedürfnissen (Reisen, Genussmittel, Bildung/Wissen etc.) unterschieden. Definiert werden Bedürfnisse als die subjektiven Empfindungen eines (bestimmten) Mangels, verbunden mit dem Bestreben, diesen Mangel zu beseitigen.Bedürfnisse, für die Kaufkraft vorhanden ist, werden Bedarfe genannt. Diese Bedarfe treten auf Märkten als Nachfrage in Erscheinung. Menschen haben immer eine Fülle von Bedürfnissen. Diese ändern sich ständig und es muss laufend entschieden werden, welche Bedürfnisse sie befriedigen müssen, können oder wollen. Ziel des Wirtschaftens ist es die materiellen Grundbedürfnisse zu befriedigen. Man könnte also sagen, dass die Bedürfnisse der Menschen die Wirtschaft in Gang halten! Neben den materiellen Bedürfnissen existieren auch sogenannte immaterielle Bedürfnisse, wie z. B. das Streben nach Anerkennung, Erfolg, Liebe oder Zuneigung.