2014

25.11.2014

2000. Artikel aus dem Handelsblatt aufbereitet für den Unterricht

20 Beiträge aus 10 Jahren in einer Jubiläumsausgabe

Der wigy e. V. hat jetzt den 2000. Beitrag zu seinem Unterrichtsangebot „Wirtschaft aktuell im Unterricht“ in seinen Onlinepool für Wirtschaftslehrkräfte gestellt. Dabei handelt es sich um Artikel aus dem Handelsblatt, die für den Einsatz im Unterricht didaktisch aufbereitet werden. Auf www.wigy.de können sich interessierte Lehrkräfte seit 2004 die tagesaktuellen Unterrichtsangebote kostenlos herunterladen, um damit beispielhaft übergeordnete ökonomische Grundsachverhalte zu behandeln. Das Angebot ist vorwiegend für die Sekundarstufe II ausgelegt und gründet auf einer Kooperation des wigy e. V. mit dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) und dem Handelsblatt. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums wurden aus den Jahren 2004 bis 2014 als Querschnitt nun 20 Beiträge von „Wirtschaft aktuell im Unterricht“ in einem Dokument zusammengefasst. Die Themen reichen von Reformen innerhalb der Europäischen Union, dem weltweiten Kampf gegen Armut und Hunger, Umgang mit Monopolen auf Märkten bis hin zu ökonomischen Auswirkungen der Digitalisierung. Das Blättern in der Sonderausgabe bringt wirtschaftliche Entwicklungsprozesse zutage und zeigt, wie wirtschaftliche Fragen sich gleichen und immer wieder neu ausgehandelt werden müssen: So wurden die Gründe und Folgen des Lokführerstreiks auch schon vor sieben Jahren in Politik und Gesellschaft diskutiert.

Der wigy e. V. hat rund 1.000 Mitglieder und stellt bundesweit die größte Online-Materialiendatenbank zur ökonomischen Bildung zur Verfügung. Direkt zum Angebot „Wirtschaft aktuell im Unterricht“ gelangt man auf www.wigy.de im Menüpunkt „Rund um den Unterricht“.

Download „20-mal Wirtschaft aktuell im Unterricht“

13.11.2014

wigy e. V. lädt ein: „BegegnungsKulturen - Schulen und Unternehmen als Teil der Einwanderungsgesellschaft begegnen dem demografischen Wandel“

Oldenburg. „BegegnungsKulturen: Schulen und Unternehmen als Teil der Einwanderungsgesellschaft begegnen dem demografischen Wandel“ – unter diese Überschrift stellt der Oldenburger wigy e. V. am 28. November seine Jahresveranstaltung, das wigy Forum. Interessierte sind ab 16.30 Uhr in die Oldenburgische Landesbank AG (OLB), Gottorpstraße 23-27 in Oldenburg eingeladen. Zum Auftakt begrüßen die Vorstandsmitglieder des Vereins Dr. Werner Brinker (EWE) und Hilger Koenig (OLB). Im Mittelpunkt steht ein Fachvortrag des Migrationsforschers Prof. Dr. Klaus J. Bade. Er referiert über „Zuwanderungsangst, Zuwanderungsgewinn und Willkommenskulturen in der Einwanderungsgesellschaft“. Lutz Stratmann, der die Demografieagentur für die niedersächsische Wirtschaft leitet, hebt den Aspekt „Fachkräfte gewinnen durch Migration“ hervor. Yasemin Kocatas von der Stadt Oldenburg präsentiert das Projekt „Bildungspaten“ zur Integration junger Menschen in Oldenburg. Das musikalische Rahmenprogramm bietet eine Schülerband vom Neuen Gymnasium Oldenburg. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und Informationen: www.wigy.de

11.11.2014

Bundesbank und Institut für ökonomische Bildung kooperieren

Geld und Geldpolitik in Lehre und Unterricht

Ab dem Wintersemester 2014/15 bietet das Institut für Ökonomische Bildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (IfÖB) für  die Studiengänge Ökonomische Bildung, Wirtschaft sowie Politik-Wirtschaft regelmäßig ein Seminar zum Thema „Geld und Geldpolitik im Unterricht der Sekundarstufen I und II“ an. Kooperationspartner der studiengangsübergreifenden Veranstaltung ist die Deutsche Bundesbank. Sie stellt zum einen grundlegendes Studienmaterial zur Verfügung: ein Lehrbuch und einen von Mitarbeitern des An-Instituts IÖB für die elektronische Lernumgebung Ecedon aufbereiteten Baustein. Zum anderen beteiligt sich Dirk Gerlach vom Stab des Präsidenten der Deutschen Bundesbank Hauptverwaltung in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt aktiv an der inhaltlichen Gestaltung des Seminars. Gerlach wird am 25. November 2014 über notwendige und bereits eingeleitete Konsequenzen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise für das Bankensystem referieren und am 20. Januar 2015  mit den Studierenden über das Thema „Geldpolitik in der Krise – Macht und Ohnmacht der EZB“ diskutieren.

Das von dem Lehrbeauftragten Dr. Karl-Josef Burkard, einem langjährigen Wirtschaftslehrer und Seminarleiter, geleitete Seminar beschränkt sich nicht auf die Vermittlung grundlegenden fachlichen Wissens, sondern reflektiert durchgängig Ansatzpunkte, Möglichkeiten und Grenzen seiner unterrichtlichen Vermittlung im Wirtschaftsunterricht allgemein bildender Schulen. Dabei werden zentrale und aktuelle Fragen der Geldordnung, des Bankensystems und der Geld- und Währungspolitik in kurzen fachlichen Einführungen und unterrichtsnahen Übungen sowohl für das elementare Niveau der Sekundarstufe I als auch für den wissenschaftspropädeutischen Unterricht in der gymnasialen Oberstufe aufgearbeitet.

Zusammen mit der Vorlesung „Globalisierung und Internationale Kapitalmärkte“ von Klaus-Ferdinand Edeling, Direktor Private Banking der Oldenburgischen Landesbank, dokumentiert diese Veranstaltung den Anspruch von IfÖB und IÖB, die vielfältigen  Verknüpfungen von Theorie und Praxis für die Lehrerbildung im Bereich der ökonomischen Bildung fruchtbar zu machen.

11.11.2014

Neuer Handelsblatt Newcomer erschienen

„Das Jahr der Krisen“ lautet die Headline auf der Titelseite der aktuell erschienenen November-Ausgabe des Newcomer. Die fortwährenden Auseinandersetzungen um die Ukraine, der Bürgerkrieg in Syrien und die gewaltsamen Aktivitäten des IS sind dafür nur einige Beispiele, die in unserer globalisierten Welt direkte Auswirkungen auch für Deutschland haben. Diese Zusammenhänge erläutert der Newcomer schülernah. Ebenso dominiert das Thema Ebola seit Wochen die Schlagzeilen. Weshalb es noch keinen Impfstoff oder Medikamente gibt, wird in dieser 31. Ausgabe des Newcomer ebenso anschaulich erklärt. Weitere Themen sind u. a. die Luft- und Raumfahrtbranche und die Arbeit von Spendenorganisationen.

Der Handelsblatt Newcomer richtet sich an Jugendliche aller Schulformen ab der 8. Klasse, greift aktuelle Wirtschaftsereignisse auf und bereitet diese der zielgruppengemäß für den Unterricht auf. Herausgegeben wird die Wirtschaftszeitung in Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) und dem Handelsblatt. Kostenlose Bestellmöglichkeit unter: www.handelsblattmachtschule.de/newcomer