2014

22.01.2014

Infobroschüre „Durchstarter“ weist Hauptschülern erneut den Weg zu Ausbildungsplätzen

Auch 2014 haben die Wirtschaftsjunioren Oldenburg zusammen mit dem wigy e. V. die Informationsbroschüre „Durchstarter“ zur Berufsorientierung für Hauptschüler herausgebracht. Alle in der Broschüre dargestellten Unternehmen suchen ganz gezielt Auszubildende mit einem Hauptschulabschluss. Durch die Broschüre erhalten Schüler konkret Informationen über das Unternehmen, eine kurze Darstellung der Ausbildungsberufe, Bewerbungszeitraum, erforderliche Unterlagen, Ansprechpartner und die evtl. Möglichkeit eines Praktikums bzw. Schnuppertages. Die Broschüre kann auf der Homepage des wigy e.V. direkt downgeloaded oder in der Geschäftsstelle kostenlos angefordert werden (info@wigy.de).

Hintergrund
Der wigy e.V. setzt sich seit 20 Jahren bundesweit für das Fach Wirtschaft an allgemeinbildenden Schulen ein. Der Wirtschaftsunterricht bietet fachlich ein wichtiges Fundament für die Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen, gleichwohl sie dort als fachübergreifende Aufgabe verankert ist. Für Hauptschüler stellt der Übergang in den Beruf nach der Schule eine besondere Herausforderung dar. Die Broschüre bietet ihnen Hilfestellung, sich über die Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu informieren. Mit Blick auf die Wirtschaftslehrkräfte sind besonders die über 2000 Unterrichtsangebote des wigy e.V. hervorzuheben, die der Verein Lehrkräften in einem Onlinepool zur Verfügung stellt.

2013

20.12.2013

EU-Comenius-Projekt IMPULS - Schüler erleben Praxiskontakte im Nachbarland

Im EU-Comenius-Projekt IMPULS hatten Schülerinnen und Schüler jetzt erstmalig die Möglichkeit, Praxiskontakte im europäischen Nachbarland durchzuführen. Bereits im November fanden deutsch-niederländische Praxis- und Schülerkontakte zwischen der de Waerdenbroch Schule in Holten (NL) sowie der Michaelschule Papenburg (DE) statt. Gemeinsam erkundeten deutsche und niederländische Schüler das Leben und Lernen in den Nachbarregionen sowie die Berufs- und Arbeitsbereiche der Unternehmen Meyer Werft in Papenburg sowie AEBI Schmidt AG in Holten. Der deutsch-polnische Praxis- und Schüleraustausch wird im April und Mai 2014 stattfinden. Die dritte Koordinierungssitzung des EU-Comenius-Projekts IMPULS fand vom 23.-24.09.2013 in Enschede (Niederlande) statt. Im Juni 2014 wollen die elf Partner ihre Projektergebnisse in einer großen Abschlusskonferenz in Oldenburg vorstellen.

04.12.2013

Neue Handreichung „Profil Wirtschaft“ unterstützt bei unterrichtlicher Gestaltung

Die Gestaltung der zwei- bis vierstündigen Profilkurse „Wirtschaft“ an niedersächsischen Real- und Oberschulen stellt bis heute viele Schulen und Lehrkräfte vor große Herausforderungen. Die organisatorischen, fachlichen und fachdidaktischen Anforderungen an sie nehmen erheblich zu, soll der Gedanke des Profils in die Realität umgesetzt werden. Sicherzustellen ist, dass die geschaffenen zeitlichen Möglichkeiten didaktisch sinnvoll genutzt werden.

Um den Lehrkräften Hilfestellung zu geben, wurde mit Unterstützung des Fördervereins der Soltauer Wirtschaft e. V. vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) eine Konzeption zur unterrichtlichen Gestaltung des Profilunterrichts entwickelt und in großen Teilen erprobt. Die hierauf gründende Handreichung liefert den interessierten Lehrkräften generelle Einsichten in die Verknüpfung von Fach- und Profilunterricht sowie konkrete Unterrichtssequenzen einschließlich Materialhinweisen und Verlaufsplänen.

Sie kann hier kostenfrei runtergeladen werden: Handreichung Profil Wirtschaft

21.11.2013

Neuer Sammelband Verbraucherbildung der Zeitschrift „Unterricht Wirtschaft + Politik“

Der neue Sammelband „Verbraucherbildung“ der Zeitschrift „Unterricht Wirtschaft + Politik“ zeigt Lehrkräften jetzt vielfältige unterrichtspraktische Beiträge zu Verbraucherfragen auf. Die Unterrichtsentwürfe knüpfen an verschiedenste Alltagserfahrungen Jugendlicher an, z. B. Taschengeld, Verkaufsstrategien im Supermarkt, „Konsumhit“ Fastfood oder digitale Spielangebote.

Der von Dr. Karl Josef Burkard zusammengestellte Sammelband bündelt einschlägige Materialien, die zu einem Großteil im Rahmen der ökonomischen Bildung an allgemeinbildenden Schulen entstanden sind. In Niedersachsen zählt das Inhaltsfeld „Verbraucherinnen und Verbraucher im Wirtschaftsgeschehen“ zu den curricularen Vorgaben für das Unterrichtsfach Wirtschaft. So stammen viele der unterrichtlichen Realisierungsvorschläge zur Verbraucherbildung von Autoren aus der ökonomischen Bildung in Niedersachsen.

Der Sammelband umfasst 23 unterrichtspraktische Beiträge und kann im Friedrich-Verlag bestellt werden.