2013

12.04.2013

Broschüre für Hauptschüler: „Durchstarter 2013“

Die IHK-Wirtschaftsjunioren Oldenburg haben im Rahmen ihres Projektes „Durchstarter 2013“ eine Broschüre veröffentlicht, in der regionale Unternehmer um Bewerbungen von Hauptschülern werben. Das Infoheft haben die Wirtschaftsjunioren in Zusammenarbeit mit dem wigy e. V. erstellt. Schülerinnen und Schüler erhalten darin konkret Informationen über die Unternehmen, eine kurze Darstellung der Ausbildungsberufe, erforderliche Unterlagen, Ansprechpartner und Hinweise auf Praktika bzw. Schnuppertage. Entstanden ist das Projekt im Rahmen eines Besuchs von Schülerinnen und Schülern der Oldenburger Oberschule Alexanderstraße bei den Wirtschaftsjunioren. Aus diesem Grund wurden in der vergangenen Woche die ersten Exemplare an den Schulleiter Paul-Willem Schläfke und an Schüler persönlich überreicht.

Die Broschüre kann auf der Homepage des wigy e.V. direkt downgeloaded oder in der Geschäftsstelle kostenlos angefordert werden (info@wigy.de).

Hintergrund:Der wigy e.V. setzt sich seit 20 Jahren bundesweit für das Fach Wirtschaft an allgemeinbildenden Schulen ein. Der Wirtschaftsunterricht bietet fachlich ein wichtiges Fundament für die Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen, gleichwohl sie dort als fachübergreifende Aufgabe verankert ist. Für Hauptschüler stellt der Übergang in den Beruf nach der Schule eine besondere Herausforderung dar. Die Broschüre bietet ihnen Hilfestellung, sich über die Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu informieren.

Mit Blick auf die Wirtschaftslehrkräfte sind besonders die über 2000 Unterrichtsangebote des wigy e.V. hervorzuheben, die der Verein Lehrkräften in einem Onlinepool zur Verfügung stellt. Dabei wird wigy wissenschaftlich vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) unterstützt. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum und wirbt mit zahlreichen Jubiläumsaktionen und –angeboten auf seiner Homepage: www.wigy.de

 

Vertreterinnen und Vertreter der Oberschule Alexanderstraße, der Wirtschaftsjunioren und des wigy e.V. zeigen die Informationsbroschüre für Hauptschüler, die im Rahmen des Projektes „Durchstarter 2013“ entstanden ist.

Foto: Andreas Burmann

12.04.2013

Info-Broschüre zum Bildungsprojekt „Maritime Wirtschaft & Logistik“

Eine Informationsbroschüre über das Bildungsprojekt „Maritime Wirtschaft & Logistik“ ist jetzt auf der Homepage des Institut für Ökonomische Bildung downloadbar. Sie zeigt schulische Materialienangebote auf, mit denen im Unterricht ökonomische Zusammenhänge am Beispiel der maritimen Wirtschaft und Logistik vermittelt werden können. Die 16-seitige Informationsschrift enthält auch einen Überblick über Angebote zur Lehrkräftequalifizierung und stellt Möglichkeiten dar, sich als Projektpartner an dem länderübergreifenden Schul- und Bildungsprojekt zu beteiligen. Die Materialien werden bereits an zahlreichen Schulen in Niedersachsen und Bremen, aber auch in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein eingesetzt. Zudem nimmt die Nachfrage aus anderen Bundesländern stetig zu.

Die Möglichkeit zum Download der Broschüre und mehr Informationen zum Bildungsprojekt finden sich auf: http://www.ioeb.de/wirtschaftimhafen

09.04.2013

Jetzt bewerben: Wettbewerb „Ökonomie in Schulen 2013“ mit 15.000 Euro Preisgeld

Die Stiftung der Metallindustrie im Nordwesten schreibt jetzt zum dritten Mal den mit 15.000 Euro dotierten Wettbewerb „Ökonomie in Schulen“ aus. Damit will die Stiftung die Bildung von Schülerinnen und Schülern im Wirtschaftsunterricht nachhaltig verbessern. Teilnahmeberechtigt sind sämtliche allgemeinbildende Schulen der Sekundarstufe I (außer Gymnasien) und der Sekundarstufe II an allgemeinbildenden Gymnasien aus dem Nordwesten Niedersachsens.

  • Für die Sek Iwerden die besten Konzepte für den Wirtschaftsunterricht prämiert, in denen das Themenfeld „Ökonomisches Handeln regional, national und international“ systematisch mit Praxiskontakten verknüpft wird.
  • Für die Sek II werden die besten Konzepte für ein Seminarfach, das ökonomische Themenstellungen behandelt, bewertet. Auch hier spielen der regionale Wirtschaftsraum und Praxiskontakte eine wichtige Rolle: Inhaltlich soll aufgezeigt werden, wie die regionale Arbeits- und Wirtschaftswelt als außerschulischer Lernort im Rahmen des Seminarfaches systematisch unterrichtlich aufbereitet wird.

Ausführliche Informationen zum Wettbewerb hier.

05.04.2013

Neues referiertes Online-Journal: „Zeitschrift für ökonomische Bildung“ (ZföB)

Die erste Online-Ausgabe der „Zeitschrift für ökonomische Bildung“ -ZföB ist jetzt erschienen. Herausgeber sind Prof. Dr. Hans Kaminski vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Oldenburg und Prof. Dr. Hans-Jürgen Schlösser vom Zentrum für ökonomische Bildung (ZöBiS) in Siegen. Das Journal soll Wissenschaftlern und interessierten Lehrkräften ein Organ bieten, um Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten im Feld der ökonomischen Bildung zu veröffentlichen. ZföB ist das erste Online-Journal, das Manuskripte der Autoren durch Doppelblindgutachten (engl. double-blind-review oder peer review) beurteilen lässt, um über die Veröffentlichung zu entscheiden. Der aktuelle Call for Papers läuft bis zum 1. Juni 2013. http://www.dev.zoebis.de/zfoeb/