Berufs- und Studienorientierung an allgemeinbildenden Schulen

Der Wechsel von der schulischen Ausbildung hin zur Berufsausbildung oder dem Studium stellt einen wichtigen Meilenstein in der Biografie der Schülerinnen und Schüler dar. Dieser Schritt in die Wirtschafts- und Arbeitswelt sowie den Arbeitsmarkt bedeutet, dass der Wirtschaftsunterricht in besonderer Weise gefordert ist, junge Menschen zu unterstützen.

Das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) hilft Schulen und anderen Einrichtungen bei der Gestaltung der Berufs- und Studienorientierung.

  • Die Berufs- und Studienorientierung ist fest in die Studiengänge Ökonomische Bildung und Politik-Wirtschaft an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg eingebunden.
  • Für Lehrkräfte, Berufsberaterinnen und -berater und weitere Zielgruppen werden internetgestützte Fortbildungen angeboten.
  • Die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen wird in Zusammenarbeit mit dem wigy e. V. noch vertieft.
  • Die Schulen und weitere Akteure werden hinsichtlich der Gestaltung der Berufs- und Studienorientierung konzeptionell unterstützt.

Der Bereich Berufsorientierung des IÖB ist seit 2014 gemäß AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) und ISO 9001 zertifiziert. Bei der AZAV handelt es sich um ein aus der ISO 9001 abgeleitetes Qualitätsmanagementsystem, das die Bundesagentur für Arbeit für die Finanzierung von Bildungsmaßnahmen (vgl. BOGn) voraussetzt. Ausgangspunkt für das Qualitätsmanagement ist das auf den Bereich Berufsorientierung abgestimmte Qualitätshandbuch mit den folgenden Kerninhalten:

  • Verantwortung der Leistung,
  • Management von Ressourcen,
  • Realisierung der Maßnahmen in den Schulen,
  • Messung, Analyse und  Verbesserung.

Die erste Re-Zertifizierung ist im Jahr 2015 ohne Beanstandungen oder Auflagen erfolgt.

Zur Förderung der Berufs- und Studienorientierung wurde eine Stiftungsprofessur – gefördert durch die Wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg – Der kleine Kreis e. V., Nord-West-Metall - Verbandsgruppe Oldenburg, die OLB-Stiftung und die VIEROL AG – an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg eingerichtet. Die Stiftungsprofessur wird seit 2008 von Prof. Dr. Rudolf Schröder wahrgenommen. Nach fünf Jahren, im Jahr 2013, wurde die Stiftungsprofessur im regulären Stellenplan der Universität Oldenburg übernommen und damit verstetigt.

Folder: Berufsorientierung in der Schule

Kostenloser Download