Positionspapiere

Praxiskontakte zwischen Schule und Wirtschaft: Zentrale Qualitätsanforderungen im Überblick (IÖB, April 2013)

Positionspapier Praxiskontakte

__________________________________________________________________________________

Unterrichtsmaterialen zur ökonomischen Bildung: Zentrale Qualitätsanforderungen im Überblick  (IÖB, April 2013)

Positionspapier Unterrichtsmaterialien

__________________________________________________________________________________

Arbeitspapier "Finanzielle Allgemeinbildung als Bestandteil der ökonomischen Bildung" (Kaminski, Friebel,  Juli 2012)

Das vorliegende Arbeitspapier des IÖB will einen Beitrag leisten zu Fragen der Bedeutung der finanziellen Allgemeinbildung, der konzeptionellen Einbindung in den schulischen allgemeinbildenden Fächerkanon sowie zu den Handlungsfeldern, die es u. E. in Angriff zu nehmen gilt, wenn die finanzielle Allgemeinbildung einen angemessenen Stellenwert in der Schule erhalten soll.

Arbeitspapier: Finanzielle Allgemeinbildung als Bestandteil der ökonomischen Bildung

__________________________________________________________________________________

Stellungnahme zur Kritik an der Unterrichtseinheit "Finanzielle Allgemeinbildung"

Stellungnahme: Handelsblatt macht Schule - Unterrichtseinheit "Finanzielle Allgemeinbildung"

 __________________________________________________________________________________

Frontal 21 "Lobbyisten im Klassenzimmer" vom 30.4.2013 - Richtigstellung des Instituts für Ökonomische Bildung, 02. Mai 2013

Frontal 21 Stellungnahme IÖB

 __________________________________________________________________________________

Reaktion auf das working paper "Wem gehört die ökonomische Bildung?" von Reinhold Hedtke und Lucca Möller (Bielefeld 2011)

Wissenschaft light im Forschungskleid (IÖB, Oldenburg 2011)

Das working paper "Wem gehört die ökonomische Bildung?" von Reinhold Hedtke und Lucca Möller setzt sich mit der Theorie einer einseitigen politischen Kampagne im Bereich der ökonomischen Bildung auseinander. Angesichts der mangelhaften wissenschaftlichen Grundlage des Papiers sowie der hierin enthaltenen Falschdarstellungen nimmt das IÖB in einem eigenen Papier Stellung.

Wissenschaft light im Forschungskleid
 

 __________________________________________________________________________________

Zur Institutionalisierung ökonomischer Bildung im allgemeinbildenden Schulwesen (Dirk Loerwald/Rudolf Schröder, in: Politik und Zeitgeschichte, Heft 12/2011, S. 9-15)

Zur Institutionalisierung ökonomischer Bildung im allgemeinbildenden Schulwesen

 __________________________________________________________________________________

Anmerkungen des IÖB zum Gutachten des „Gemeinschaftsausschusses der deutschen gewerblichen Wirtschaft zur ökonomischen Bildung an allgemeinbildenden Schulen“ (IÖB, Oldenburg 2010)

Anmerkungen zum Gutachten

  __________________________________________________________________________________

Erste Reaktion auf Reinhold Hedtke´s Beitrag „Wirtschaft in die Schule – Ökonomische Bildung als politisches Projekt“ (GWP 4/2008):

Eine Frage des Anstands - politische Bildung konkret!? (Hans Kaminski/Katrin Eggert, in: Unterricht Wirtschaft, Heft 37/2009, S. 42 f.)

In Ausgabe 4/2008 der GWP hat Reinhold Hedtke im Brennpunkt-Beitrag „Wirtschaft in die Schule – Ökonomische Bildung als politisches Projekt“ die ökonomische Bildung als dezidiert politisches Projekt beschrieben und an dabei auch die Arbeit des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) an der Universität Oldenburg kritisiert. Die Leitung des IÖB hat hierauf in der Zeitschrift „Unterricht/Wirtschaft“, Ausgabe Nr. 37 unter dem Titel „Eine Frage des Anstands – politische Bildung konkret!?“ reagiert.

Eine Frage des Anstands – politische Bildung konkret!?

 __________________________________________________________________________________


Zweite Reaktion auf Reinhold Hedtke´s Beitrag „Wirtschaft in die Schule – Ökonomische Bildung als politisches Projekt“ (GWP 4/2008):

Anmerkungen zum „Oldenburger Ansatz ökonomischer Bildung" (Hans Kaminski, in: GWP, Heft 4/2009, S. 547-560)

Das IÖB hat Herrn Hedtkes Beitrag in GWP 4/2008 als sachlich ungerechtfertigten Angriff auf die eigene Arbeit verstanden und deshalb die Oldenburger Position bzgl. des Charakters und der Stellung der ökonomischen Bildung in GWP 4/2009 skizziert.

Anmerkungen zum Oldenburger Ansatz ökonomischer Bildung

 __________________________________________________________________________________

Positionspapier "Wirtschaft und Schule - Partner für die Zukunft." (IÖB, Oldenburg 2007)

Im November veranstaltete das Handelsblatt den Jahreskongress 2007 "Wirtschaft und Schule - Partner für die Zukunft." 350 Vertreter aus Unternehmen, Schulen, Bildungsministerien und Verbänden diskutierten am 28. und 29. November in Berlin. Zum Kongress wurde vom IÖB ein Positionspapier erarbeitet, das zum Download bereitsteht.

Wirtschaft und Schule Partner für die Zukunft

 __________________________________________________________________________________

Standards für die ökonomische Bildung - Bedingungen und Anregungen (Hans Kaminski, in: Unterricht Wirtschaft, Heft 17/2004, S. 2-4)

Standards für die ökonomische Bildung-Bedingungen und Anregungen

 __________________________________________________________________________________

Gedanken zum gemeinsamen Memorandum von BDA und DGB (Hans Kaminski, in: Unterricht Wirtschaft, Heft 3/2000, S.2)

Gedanken zum gemeinsamen Memorandum von BDA und DGB

 __________________________________________________________________________________

Ansatzpunkte zur Förderung der ökonomischen Bildung und des Entrepreneurship-Denkens an allgemeinbildenden Schulen (IÖB, Oldenburg)

Entrepreneurshipdenken

___________________________________________________________________________________

Positionspapiere Andere

„Zuwanderungsgewinn, Zuwanderungsangst und Willkommenskultur in der Einwanderungsgesellschaft“ (Prof. Dr. Klaus J. Bade, Vortrag auf dem wigy Forum, Oldenburg 2014)

Am 28. November 2014 hielt der Migrationsforscher und Publizist Prof. Dr. Klaus J. Bade auf dem wigy Forum einen Vortrag zum Thema „Zuwanderungsgewinn, Zuwanderungsangst und Willkommenskultur in der Einwanderungsgesellschaft“. Migration ist für die ökonomische Bildung ein bedeutsames Thema.

  • Zum einen kann der Wirtschaftsunterricht durch gezielte Angebote zur Berufsorientierung wertvolle Beiträge dazu leisten, die Situation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu verbessern.
  • Zum anderen kann der Unterricht eine fundierte, mehrperspektivische unterrichtliche Auseinandersetzung mit dem auch stark wirtschaftlich relevanten Thema bieten.


Für beide Aspekte bietet der Vortrag von Prof. Dr. Klaus J. Bade wertvolle Hintergrundinformationen.

Vortrag Prof. Dr. Klaus J. Bade_wigy Forum 2014

___________________________________________________________________________________

Stellungnahme des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung (DeGöB) zum iböb-Diskussionspapier Nr. 1 „Wem gehört die ökonomische Bildung?“ (DeGöB, Juni 2011) 

DeGöB Stellungnahme iböb Nr. 1

___________________________________________________________________________________

 Herausforderung für Schule und Wirtschaft: Ökonomische Bildung stärken (Dieter Hundt, Festrede auf der Preisverleihung "Ökonomie in Schulen", Oldenburg 2010)

Am 1. März 2010 hielt Arbeitgeberpräsident Prof. Dr. Dieter Hundt in Oldenburg eine Festrede anlässlich der Preisverleihung im Wettbewerb „Ökonomie in Schulen“ der Stiftung der Metallindustrie im Nordwesten. Die Rede enthält unter anderem die zentrale Forderung nach einem bundeweiten Fach Wirtschaft in allgemeinbildenden Schulen. Damit stärkt die BDA die Position des IÖB, das seit Jahren diese Forderung als zentrales Anliegen hat.

Rede Dieter Hundt

___________________________________________________________________________________

Strategiepapier zur ökonomischen Bildung (Oldenburg 2006)

Vom 26. - 29. April 2006 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Hochschulen aus Deutschland und Österreich zu einer Fachtagung zur ökonomischen Bildung in Oldenburg. Die Veranstaltung wurde von den Instituten für Ökonomische Bildung der Universitäten Oldenburg und Münster organisiert. Als Ergebnis dieser Tagung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das vorliegende Strategiepapier verabschiedet.

Strategiepapier_oekonomische_Bildung

___________________________________________________________________________________

Brüsseler Erklärung

Brüsseler Erklärung

Brussels Declaration