Unser Newsletter

Druckversion der Seite

Wir möchten Sie regelmäßig rund um die ökonomische Bildung informieren:

Unser Newsletter wendet sich an alle, die an der ökonomischen Bildung in Schulen, Hochschulen und Unternehmen interessiert sind: Wissenschaftler, Praktiker (Lehrkräfte, Bildungsverantwortliche in Unternehmen, Ausbilder) und Behörden.

Lassen Sie sich regelmäßig über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Wissenschaft, Schulpraxis und Qualifizierung informieren, indem Sie den Newsletter abonnieren.

Aktueller Newsletter

IÖB Newsletter August 2016

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

nahezu täglich stellen wir uns die eine Frage: Wie schafft man es, Wirtschaftsunterricht praxisnah, frisch und aktuell zu gestalten? Unterrichtsmaterialien, die das aktuelle wirtschaftliche Geschehen aufgreifen und sich an den Lehrplänen orientieren, sind ein wichtiger Weg. In diesem Jahr ist schon viel passiert:

In Zusammenarbeit mit der Joachim Herz Stiftung erstellten wir zehn Lernmodule „Unternehmerisch Denken und Handeln“ – schülernah und methodisch vielseitig.
Die Unterrichtseinheit „Unsere Wirtschaftsordnung“ aus der Reihe „Handelsblatt macht Schule“ ist „frisch“. Sie zeigt an aktuellen Beispielen - z. B. dem Urteil zum Vergleichsportal check24 oder der EU-Richtlinie zu Plastiktüten -, wie unsere marktwirtschaftliche Ordnung immer wieder neuen Entwicklungen angepasst werden muss, z. B. für die Verbesserung des Verbraucher- oder Umweltschutzes.
„Entdeckt das Oldenburger Land! Hinter dieser Aufforderung verbirgt sich ein Unterrichtsmaterial von IÖB und Oldenburger Landschaft, mit dem Schülerinnen und Schüler ihren eigenen regionalen Wirtschaftsraum analysieren können.
Täglich gibt es auf wigy.de das Angebot „Wirtschaft aktuell im Unterricht“. In diesem Fall bereiten wir tagesaktuell einen Zeitungsartikel aus dem Handelsblatt didaktisch auf.

Alle Materialien sind kostenlos! Wir hoffen, es spricht sich rum.

Herzlichst grüßen

Prof. Dr. Hans Kaminski (Wissenschaftlicher Leiter) und Prof. Dr. Dirk Loerwald (Stellvertretender wiss. Leiter), Institut für Ökonomische Bildung (IÖB)

Neues aus dem IÖB

IÖB startet Projekt zur Digitalisierung des Unterrichts mit hochrangigen Einrichtungen des Novosibirsker Bildungswesens
Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf den Wirtschaftsunterricht? Welche Konsequenzen ergeben sich für die Ausbildung an Universitäten, Lehrkräfte in der Praxis sowie für Fort- und Weiterbildungseinrichtungen? Welches Design benötigen die Materialien, damit sie zum Einsatz kommen und lernwirksam sind? Diesen Fragen widmet sich das IÖB jetzt in einem gemeinsamen Projekt mit hochrangigen Einrichtungen des Novosibirsker Bildungswesens: das Bildungsministerium der Region Novosibirsk, die informationstechnische Fakultät an der Staatsuniversität für Wirtschaft und Management in Novosibirsk und das Gebietszentrum für Informationstechnologien der Region Novosibirsk. Vom 31. Juli bis zum 6. August waren Wissenschaftler dieser Einrichtungen in Oldenburg zu Gast, um einen gemeinsamen Projektentwurf auszuarbeiten. Die Partner wollen eine digitale Fassung eines Schulbuches erstellen, das gemeinsam entwickelt wurde und einen Fernkurs Wirtschaft für Schülerinnen und Schüler realisieren.

 

Schwer zu vermittelnde Jugendliche in Arbeit bringen - IÖB, wigy, IHK und HWK diskutieren Herausforderungen
Unter dem Titel „Berufsausbildung für alle?!“ Wie Unternehmen Jugendliche unterstützen können“ diskutierten das IÖB, der wigy e. V., die Oldenburgische Industrie-und Handelskammer (IHK) sowie die Handwerkskammer (HWK) Oldenburg mit mehr als 50 Personalverantwortlichen aus der Region. Hintergrundinformationen lieferte den Teilnehmern Peter Martin Thomas von der SINUS:akademie. Er referierte über die Ergebnisse der neuen Sinus Jugendstudie 2016. Weitere Informationen: http://www.ioeb.de/aktuelles?page=2

 

Zum fünfzehnten Mal Gartenvorlesung und Diskussion in vollem Zelt: Konsumentenverhalten als Treiber des Online-Handels
Wie verändern Verbraucher durch die neuen Möglichkeiten des Online-Einkaufens ihr Konsumverhalten? Wie treiben sie selbst durch ihr Verhalten Veränderungen im Handel weiter voran? Diesen Fragen ging die fünfzehnte Gartenvorlesung von IÖB und wigy in Kooperation mit der NWZ im vollen Zelt vor ca. 120 Zuhörern nach. Ein Impulsreferat von Dr. Claudia Verstraete und eine facettenreiche Diskussion mit Experten aus dem Handel sowie der Kriminalitätsbekämpfung zeigten den Gästen die Herausforderungen und Chancen für Händler, Käufer und Verbraucherschutz auf.
Das Video zur Veranstaltung findet sich auf www.ioeb.de
Ein Skript zur Veranstaltung steht zum Download zur Verfügung auf: http://www.ioeb.de/1x1derwirtschaft

Deutsch-russische Bildungskonferenz in Novosibirsk
Seit mehr als 25 Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem IÖB und der ökonomischen Fakultät der Staatsuniversität Novosibirsk (NGU)  – einer renommierten russischen Hochschule in Sibirien. Dies nahmen Prof. Dr. Hans Kaminski und Prof. Dr. Gagik Mkrtchyan, Dekan der Ökonomischen Fakultät der NGU, zum Anlass eine deutsch-russische Bildungskonferenz in Novosibirsk auszurichten. Die Konferenz fand am 16.-18. Mai in Novosibirsk/Akademgorodok statt, wo die Sibirische Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften ihren Sitz hat. Die Teilnehmer widmeten sich den gegenwärtig für das regionale Bildungssystem bedeutsamen Themen: Etablierung der ökonomischen Bildung an allgemeinbildenden Schulen der Region Novosibirsk und Digitalsierung im Bildungsbereich. Gekommen waren Vertreter des regionalen Bildungsministeriums, der Bildungsbehörden sowie Schulleiter und Lehrkräfte aus den russischen Regionen Novosibirsk und Krasnojarsk – die Regionen sind zusammen größer als die Bundesrepublik.
 

Neues aus der ökonomischen Bildung

„Unternehmerisch Denken und Handeln“: Neues Unterrichtsmaterial und Lehrerfortbildung
Dr. Vera Kirchner und Prof. Dr. Dirk Loerwald vom IÖB haben in Zusammenarbeit mit der Joachim Herz Stiftung insgesamt zehnLernmodule „Unternehmerisch Denken und Handeln“ für den Wirtschaftsunterricht an allgemeinbildenden Schulen entwickelt. Die schülernahen und methodisch vielseitigen die Materialien zur Entrepreneurship Education sind curricular an den regulären Ökonomieunterricht angebunden und berücksichtigen auch Integrationsfächer wie beispielsweise Politik/Wirtschaft oder Sozialwissenschaften als Ankerfächer der ökonomischen Bildung. Interessierte Lehrkräfte können den Ordner mit den Materialien kostenfrei bei der Joachim Herz Stiftung beziehen. Über eine Fortbildungsveranstaltung am 8. September 2016 im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg von 15.30 bis 19.00 Uhr erhalten Lehrkräfte zudem Unterstützung beim Einsatz der Materialien.
Mehr Informationen, Bestellung der Materialien und Anmeldung zur Fortbildung: https://www.joachim-herz-stiftung.de/service/aktuelles/neue-unterrichtsmaterialien-fuer-die-entrepreneurship-education
 

Aktualisierte Auflage der Unterrichtseinheit „Unsere Wirtschaftsordnung“
Die Unterrichtseinheit „Unsere Wirtschaftsordnung“ aus der Reihe „Handelsblatt macht Schule“ wurde überarbeitet und aktualisiert. Die Frage nach der Ausgestaltung unserer marktwirtschaftlichen Ordnung wird regelmäßig kontrovers diskutiert. Die Teilnahme an den entsprechenden gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen setzt grundlegende Kenntnisse bzgl. des Verhältnisses von "Spielregeln" und "Spielzügen" im Wirtschaftsgeschehen voraus. Die Einheit enthält einen umfangreichen Materialienteil, der sich aus Grundlagenmaterialien sowie Artikeln und Grafiken des Handelsblatts zusammensetzt.
Lehrkräfte können den Band kostenlos bestellen unter www.handelsblattmachtschule.de/bestellen/partner
Das PDF der Unterrichtseinheit steht zum Download hier: www.handelsblattmachtschule.de/wirtschaftsordnung

Entdeckt das Oldenburger Land! Neues Unterrichtsmaterial für die Sek I
Unter dem Titel „Entdeckt das Oldenburger Land!“ bieten IÖB und die Oldenburgische Landschaft jetzt ein Unterrichtsmaterial für die  Sekundarstufe I an. Auf 22 Seiten können Schülerinnen und Schüler angeleitet ihren eigenen regionalen Wirtschaftsraum analysieren. Gleichzeitig lernen sie die historische Entwicklung der Eisenbahn im Oldenburger Land kennen. Schülerinnen und Schüler erkennen, auch und gerade durch die geschichtliche Dimension, welchen Stellenwert eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur hat, aber auch welche Veränderungen die Region geprägt haben. Das Unterrichtsmaterial ist für den Wirtschaftsunterricht ab Jahrgang 8 konzipiert.
Kostenloser Download unter: http://www.ioeb.de/publikationen/entdeckt-oldenburger-land-2705


Letzte Plätze in der Weiterbildung „Wirtschaft“ für Niedersächsische Lehrkräfte der Sek I frei
Im Herbst startet das IÖB eine berufsbegleitende 15-monatige Weiterbildung „Wirtschaft“ für niedersächsische Lehrkräfte. Letzte Anmeldungen sind jetzt noch möglich. Träger der Weiterbildung ist das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ). Mit der Qualifizierung werden fachfremd tätige Lehrkräfte angesprochen, die an Haupt-, Real-, Gesamt- und Oberschulen in den Jahrgängen 7 – 10 das Fach Wirtschaft oder das Profil Wirtschaft unterrichten. Die Onlineblöcke werden durch fünf Präsenzphasen begleitet, die im Ludwig-Windthorst Haus in Lingen stattfinden. Die Weiterbildung orientiert sich an den curricularen Vorgaben des Landes Niedersachsen für das Fach „Wirtschaft“ sowie das „Profil Wirtschaft“. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat des NLQ bzgl. der besonderen Vorbereitung auf die Erteilung des Unterrichts im Fach Wirtschaft.
Ausführliche Informationen:  http://www.ioeb.de/aktuelle-fortbildungen

Eintägige wigy- Lehrerfortbildungen in Osnabrück und Bremen
Am 21. September 2016 bietet der wigy e. V. in Osnabrück von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr eine Lehrerfortbildung zum Thema „Berufs- und Studienorientierung als schulische Gesamtaufgabe“ an.  Am 3. November geht es in Bremen im Rahmen der Wirtschaftslehrertagung von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr um das Thema „Herausforderung Klimawandel – Das Konfliktfeld Klimaschutz als Thema im Wirtschaftsunterricht“. Weitere Infos und Anmeldung unter: http://www.wigy.de/wigy-veranstaltungen.html

Nach dem „Brexit“ – Seminar zur Zukunft der EU vom 2.-5.9.2016 in Berlin
Die Europäische Akademie Berlin (EAB) und der Verband Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen VÖBAS e.V. laden gemeinsam zu einem dreitägigen Seminar vom 2. bis zum 5. September 2016 in Berlin ein: „Die Zukunft der Europäischen Union. Was auf dem Spiel steht und wie der Zusammenhalt in der EU bewahrt werden könnte“. Anmeldung: http://www.eab-berlin.eu/aktivitaeten/veranstaltungen-der-eab/
 

Tipps und Empfehlungen

Siegerbeiträge des bundesweiten Schülerwettbewerbs econo=me auf „Handelsblatt macht Schule“ einzusehen
Das Thema „Eine Welt ohne Geld“ kommt bei Schülern gut an. Im September letzten Jahres hatten die Flossbach von Storch Stiftung, das IÖB und „Handelsblatt macht Schule“ den Wettbewerb zum Thema Wirtschaft und Finanzen ausgerufen. Die Schirmherrschaft hatte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel übernommen. Ziel war es, Jugendlichen auf spielerische Weise relevante Wirtschaftsthemen näherzubringen. Die Text-, Film-, Audio- und Onlinebeiträge des Wettbewerbs können jetzt auf der Webseite von „Handelsblatt macht Schule“ angesehen werden: www.econo-me.de
 


Die zweite Runde des Handelsblatt Schülerwettbewerbs econo=me startet
Der Handelsblatt Schülerwettbewerb econo=me geht in die zweite Runde. Beim Wettbewerb, organisiert in Kooperation von Handelsblatt, Flossbach von Storch Stiftung und dem IÖB, können Schülergruppen ab der Stufe 7 aller Schulformen mitmachen. Die Fragestellung lautet „Vom Sinn und Unsinn des Sparens“. Was versteht man genau unter dem Begriff Sparen und lohnt es sich, in diesen Zeiten überhaupt noch zu sparen? Eingereicht werden können Videos, Radiobeiträge, Comics, Zeitungsartikel, Webseiten usw. Die ersten 20 Anmeldungen erhalten zusätzlich zum umfangreichen Materialpaket die DVD "Ökonomie inBegriffen". Es sind Preise im Wert von über 50.000 € zu gewinnen! Jetzt anmelden: www.econo-me.de

IHK-Wirtschaftsjunioren und wigy e. V. eröffnen Schülerwettbewerb für die 9. Klassen im Oldenburger Land
Was ist ein Polypol? Wo ist der Sitz des Bundesverfassungsgerichts? Wie viele Plastiktüten werden pro Person im Jahr in Deutschland durchschnittlich verbraucht? Das sind Fragen an Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aller Schulformen im Oldenburger Land. Sie können teilnehmen am Schülerwettbewerb der Wirtschaftsjunioren bei der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK), der gemeinsam mit dem wigy e. V. ausgerichtet wird. Bei dem Wettbewerb handelt es sich um einen Quiz mit 28 Wirtschaftsfragen aus den Bereichen Allgemeinbildung, Politik, Wirtschaft, Ausbildung, Internationales, Regionales, Umwelt und Nachhaltigkeit.  Der Wettbewerb wird bis zum 31. Oktober ausschließlich über das Internet durchgeführt: http://wettbewerb.wj-oldenburg.de

Handelsblatt Newcomer: Milliardenindustrie Altkleider und die „Akte Erdogan“
Die diesjährige Sommerausgabe des Handelsblatt Newcomers ist erschienen: Darin geht es dieses Mal unter anderem um die millionenschwere Industrie, die sich hinter der Altkleiderverwertung verbirgt, den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayip Erdogan sowie die wirtschaftlichen Auswirkungen von Terroranschlägen auf touristische Ziele. Der Newcomer ist eine bundesweite Zeitung für Schüler ab der 8. Klasse. Die Zeitung wird seit 2008 in Kooperation zwischen dem IÖB und dem Handelsblatt herausgegeben.
Weitere Informationen und kostenlose Bestellmöglichkeiten im Klassensatz gibt es unter http://www.handelsblattmachtschule.de/angebote/newcomer.html

Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik zum Thema Migration
Die Auseinandersetzung mit Fragen der Migration ist in allen Medien präsent. Die aktuelle Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik 2/2016 thematisiert in Unterrichtsbeiträgen strukturelle und langfristig relevante Überlegungen im Zusammenhang mit der Migration. Damit sollen Schülerinnen und Schülern eine fundierte Wissensgrundlage erhalten, um mediale Diskurse reflektieren zu können. Ludger Pries erläutert im Basisartikel empirische Formen und theoretische Konzepte der Migration im Wandel. Karl-Josef Burkard und Andreas Lutter ordnen Migration als Lern- und Problemfeld im Unterricht ein. Enthalten ist auch ein Interview mit dem Migrationsforscher Klaus J. Bade.
https://www.friedrich-verlag.de/shop/migration
 

Termine

25. August 2016
wigy-Chefgespräche
Diskussionsrunde mit dem "wigy Vorstand" über aktuelle Themen der ökonomischen Bildung - rund um Schule und Wirtschaft
Zielgruppe: Personalverantwortliche und  Führungskräfte
Ort: Geschäftsstelle des wigy e.V., Bismarckstraße 31, 26122 Oldenburg
Zeit: 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Veranstalter: wigy e.V.
Anmeldung: info@wigy.de

02.-September bis 05. September 2016
Seminar: „Die Zukunft der Europäischen Union.
Zielgruppe: alle am Thema Interessierten
Ort: Europäische Akademie Berlin
Zeit: ganztägig
Veranstalter: VÖBAS e. V. und Europäische Akademie Berlin (EAB)
Anmeldung: http://www.eab-berlin.eu/aktivitaeten/veranstaltungen-der-eab/

08. September 2016
Lehrerfortbildung: „Unternehmerisch Denken und Handeln“ als Teil der ökonomischen Allgemeinbildung
Zielgruppen: Wirtschaftslehrkräfte aller Schulformen der Sek. I und Sek. II
Ort: Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg
Zeit: 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Veranstalter: Joachim Herz Stiftung
Weitere Informationen und Anmeldung:
https://www.joachim-herz-stiftung.de/was-wir-tun/wirtschaft-verstehen-gestalten/teach-economy/entrepreneurship-education/

21. September 2016
Lehrerfortbildung: Berufs- und Studienorientierung als schulische Gesamtaufgabe
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen der Sek. I und Sek. II in Niedersachsen,
Ort: Oldenburgische Landesbank AG, Schillerstraße 11, 49074 Osnabrück
Zeit: 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Veranstalter: wigy e.V.
Anmeldung: info@wigy.de, Vedab Nr. wigy16.38.01

03. November 2016
Wirtschaftslehrertagung: "Herausforderung Klimawandel" - Das Konfliktfeld Klimaschutz als Thema im Wirtschaftsunterricht
Zielgruppe: Wirtschaftslehrer aller Schulformen der Sek. I und Sek. II in Bremen und Niedersachsen
Ort: Landesinstitut für Schule (LIS Bremen), Am Weidedamm 20, 28215 Bremen
Zeit: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: wigy e.V.
Anmeldung: info@wigy.de

11. November 2016
wigy Forum
"Grexit, Brexit, EXIT?" - Wie tief ist die Europäische Idee in Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft verankert?
Zielgruppe: wigy Mitglieder und alle an der Thematik Interessierten
Ort: Oldenburgische Landesbank AG, Gottorpstraße 23-27, 26122 Oldenburg
Zeit: 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: wigy e.V.
Anmeldung: info@wigy.de

Service

Weitere Informationen rund um die ökonomische Bildung finden Sie unter: www.ioeb.de
Bei Anregungen oder Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: info@ioeb.de
Um den Newsletter abzubestellen, senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@ioeb.de unter dem Betreff: "Newsletter abbestellen".

Impressum

Herausgeber: Institut für Ökonomische Bildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (IÖB)
Institutsleitung: Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Kaminski
Stellvertretung: Prof. Dr. Dirk Loerwald
Geschäftsführung: Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Kaminski, Prof. Dr. Dirk Loerwald

Kontakt
Institut für Ökonomische Bildung gemeinnützige GmbH
Bismarckstraße 31
26122 Oldenburg
Telefon: +49-441-361303-0
Fax: +49-441-361303-99
E-Mail: info@ioeb.de
Web: www.ioeb.de

 

Newsletter-Archiv

2016

Newsletter April 2016

2015

Newsletter Dezember 2015

Newsletter Juli 2015

Newsletter April 2015

2014

Newsletter Dezember 2014

Newsletter Juni 2014

Newsletter März 2014

2013

Newsletter Dezember 2013

Newsletter September 2013

Newsletter Mai 2013

 

2012

Newsletter Dezember 2012

Newsletter Oktober 2012

Newsletter Juli 2012

Newsletter März 2012

 

2011

Newsletter Dezember 2011

Newsletter September 2011

Newsletter Juni 2011

Newsletter März 2011

 

2010

Newsletter Dezember 2010

Newsletter September 2010

Newsletter Juni 2010

Newsletter März 2010