Pressespiegel

Druckversion der SeiteMitteilen

18.01.2018

Minister öffnet Türen zu Forschern

Aus der Nordwestzeitung, Oldenburg:

Niedersachsens Wirtschaftsminister Björn Thümler (CDU) schlägt mit dem Konzept "Zukunftsdiskurse" ein neues Kapitel auf, damit sich die Universitäten stärker gegenüber der Gesellschaft öffnen. [...] Sieben Projekte stehen in diesem Jahr auf dem Programm, davon drei allein an der Uni Oldenburg. [...] Prof. Hans Kaminski beleuchtet das Spannungsverhältnis von Wirtschaft und Ethik, wenn es beispielsweise um politische Kampfbegriffe wie "Chlorhühnchen" und "Bananenkrümmungsfaktor" geht.

11.01.2018

Mangelware Mitarbeiter

Aus dem Delmenhorster Kurier:

Die Agentur für Arbeit in Delmenhorst gibt bekannt, dass gegenüber zum Vorjahr die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten um 2,5% gestiegen ist. Dennoch haben vor allem handwerkliche Betriebe Probleme Angestellte zu finden, da diese häufig in die Industrie wechseln. Auch ist es schwierig Auszubildende zu finden, hierfür arbeiten die Kammern eng mit dem Institut für Ökonomische Bildung zusammen.

09.01.2018

Keine Ahnung von Geld

Aus dem Handelsblatt:

Wissen über Finanzen ist in Deutschland generell rar - vor allem bei den Jüngeren wird es immer weniger. In der Schule lernt nicht mal jeder fünfte den Umgang mit Geld, Konten oder Aktien - noch vor wenigen Jahren war es wenigstens jeder Dritte. [...] Andere Länder verteilen ökonomische Inhalte jedoch über die Fächer [...]. "Das Problem ist, dass so keine systematische ökonomische Bildung vermittelt wird", sasgt Michael Koch vom Institut für Ökonomische Bildung IÖB in Oldenburg.

03.01.2018

Gymnasien wollen bessere Wegweiser sein

Aus der Nordwestzeitung, Oldenburg:

Schüler haben gerade am Gymnasium die Qual der Wahl. Manche sind damit überfordert. Benötigt werden Lehrer deshalb auch als ausgebildete Orientierungshelfer. Einer, der die geplanten Verbesserungen systematisch mitentwickelt, ist der Oldenburger Prof. Dr. Hans Kaminski. Der wissenschaftliche Leiter und Geschäftsführer des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB), sagte am Mittwoch: "Was man braucht, ist ein inhaltliches Konzept, Zeit und Lehrer, die für die Studien- und Berufsorientierung qualifiziert worden sind."

16.11.2017

Überregulierung als Hemmnis

Aus der Nordwestzeitung, Oldenburg:

Ist die soziale Marktwirtschaft in Bedrängnis? Diese Frage stand im Mittelpunkt des diesjährigen Forums der Oldenburger Wirtschaftsinitiative "wigy"[...]. [...] In der anschließenden Podiumsdiskussion, die von Prof. Dr. Dirk Loerwald, Professor für Ökonomische Bildung am Institut für Ökonomische Bildung (IÖB), moderiert wurde, und einem Pressegespräch gingen die Diskussionsteilnehmer auch stark auf die Frage der Gerechtigkeit ein.

02.11.2017

Wigy: System fit für die Zukunft?

Aus der Nordwest-Zeitung, Oldenburg:

Um die Zukunft unseres Wirtschaftssystems geht es am 10.November beim "wigy Forum 2017" in Oldenburg. Die Frage bei der Wirtschaftsbildungsinitiative lautet: "Soziale Marktwirtschaft in Bedrägnis: gerecht, effizient, zukunftsfähig?"

25.09.2017

Online-Banking oder Filiale?

Aus der Nordwest-Zeitung, Oldenburg

Wie sollen die Banken mit der Digitalisierung umgehen? Dies war die Kernfrage beim Diskussionsforum des Vereins "wigy" im Institut für ökonomische Bildung (IÖB) in Oldenburg. Der Vorstandsvorsitzende des wigy, Honorarprofessor Dr. Werner Brinker, stellt zunächst fest, dass"keiner die Auswirkungen der Digitalisierung richtig kennt und jeder andere Vorstellungen davon hat".

14.09.2017

Schüler beweisen ihr Wirtschafts-Wissen

Aus der Nordwest-Zeitung, Oldenburg:

Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse aller Schulformen [...] können teilnehmen am Schülerwettbewerb der Wirtschaftsjunioren bei der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK). Das Quiz mit 28 Wirtschaftsfragen [...] geht dieses Jahr in die 33. Runde. Attraktive Gewinne gibt es auch für Lehrkräfte: 25 Schulen erhalten einen Schulzugang zum wigy-Onlineportal auf www.wigy.de, wo Materialien für den Wirtschaftsunterricht angeboten werden.