1x1 der Wirtschaft

Fachabteilung/en: Qualifizierung

Förderer/Träger: wigy/IÖB

Förderzeitraum:

seit 2009

Partner: Nordwest-Zeitung (NWZ), EWE AG

Forschungsschwerpunkt
  • Ökonomische Bildung für neue Zielgruppen außerhalb des formellen Bildungssystems
  • Evaluation eines neuen Veranstaltungsformats (klassische Vorlesungsbestandteile kombiniert mit Expertenstatements und Diskussion)
  • Evaluation eines geeigneten bürgernahen Kommunikationsrahmens zur Vermittlung ökonomischer Grundlagen (Sprachstil, Präsentationshilfen, begleitende Informationsunterlagen)
Ziele

In dem Format „1x1 der Wirtschaft“ geht es darum, ökonomische Grundlagen an die breite Bevölkerung zu vermitteln. Die Veranstaltung dient auch zur weiteren regionalen Vernetzung von IÖB und wigy, denn es werden Vertreter regionaler Unternehmen, Verbände und Organisationen in die Veranstaltung eingbunden. Schließlich wollen beide Organisationen mit dem starken Presseecho auf die Veranstaltungen auch außerhalb der klassischen Zielgruppen Aufmerksamkeit schaffen für ihre Leitziele.

Beschreibung

Das „1x1 der Wirtschaft“ ist ein Projekt von IÖB und dem wigy e. V. in Kooperation mit der Nordwest-Zeitung (NWZ). Dabei handelt es sich um eine  öffentliche Vorlesungsreihe für Bürgerinnen und Bürger aus der Region. Mittels Couponaktion werden diese von der NWZ dazu eingeladen, sich im Rahmen von Sommer-Vorlesungen im Garten des IÖB über aktuelle wirtschaftspolitische Themen zu informieren und im Anschluss mit einer Expertenrunde darüber zu diskutieren. Experten sind - häufig in der Region bekannte - Vertreter von Unternehmen, Verbänden und Organisationen. Parallel zur Veranstaltung erklärt Prof. Dr. Hans Kaminski in der Rubrik „1x1 der Wirtschaft“ der NWZ ökonomische Grundbegriffe in einfachen Worten.

Ergebnisse/Materialien
Mehr Informationen
  • Aktuell ca. 75 Ökonomie-Stichworte
  • Seit 2009 sechzehn Gartenvorlesungen „1x1 der Wirtschaft“ von IÖB und wigy e. V. im Garten des IÖB (ca. 140 Teilnehmer) sowie 2014 einmalig im Park der Gärten (ca. 250 Teilnehmer) zu folgenden Themen:
    • Gesundheitswirtschaft, Online-Handel, Unternehmensethik, Verkehrs- und Netzausbau im Nordwesten, Deutsch-türkische Wirtschaftsbeziehungen, Soziale Gerechtigkeit, Europa, Infrastrukturprojekte, Moderne Lebensmittelproduktion, Die Eurokrise, Energiemix der Zukunft, Ökonomie und Globalisierung, Das Sozialprodukt, Unternehmensbilanzierung, Soziale Marktwirtschaft
1x1 der Wirtschaft

1x1 der Wirtschaft

Glossarium

Glossarium

1x1 der Wirtschaft



Aufbau einer Arbeitsgruppe „Energiebildung unter ökonomischer Perspektive“

Fachabteilung/en: Berufsorientierung/Schulpraxis und Unterrichtsforschung/Qualifizierung

Förderer/Träger: EWE

Förderzeitraum:

seit 2017

Partner: Strategierat Energie Weser-Ems

Forschungsschwerpunkt
  • Fortentwicklung der konzeptionellen Basis der ökonomischen Energiebildung
  • Entwicklung und Erprobung von Unterrichtskonzepten und -materialien unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse der Mediendidaktik
  • Implementation internetgestützter Aus- Fort- und Weiterbildungskonzepte in der Region Weser-Ems
Ziele
  • Aufgabe der Arbeitsgruppe ist es, die vom IÖB geleisteten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Energiebildung fortzuführen und weitere wichtige Bausteine für eine strategisch angelegte Energiebildungsarbeit zu liefern.
  • Ziel aller Bemühungen ist, mittelfristig ein valides Gesamtkonzept zur Vermittlung von Kompetenzen zur ökonomischen Energiebildung für unterschiedliche Zielgruppen zu entwickeln und daraus wirksame Angebote generieren.
Beschreibung

Konkret ergeben sich folgende Aufgabenfelder:

  • Fortentwicklung der konzeptionellen Basis der ökonomischen Energiebildung sowohl für die Zielgruppe Schule als auch Bevölkerung (u. a. anknüpfend an die Ergebnisse der Delphi-Studie und an die in der Verhaltensökonomik gewonnen Erkenntnissen zu Hemmnissen und individuellen Verhaltensmustern im Zusammenhang mit dem Energienutzungsverhalten).
  • Entwicklung von Angeboten: Im Vordergrund steht dabei der Aufbau, die Bestückung und Erprobung einer internetgestützten Lern- und Informationsplattform, die sich zunächst in erster Linie an Sek I-Schulen richtet. In diesem Zusammenhang ist ein onlinegestütztes Qualifizierungskonzept für Lehrkräfte zu entwickeln und zu erproben. Weiterhin ist die Entwicklung und Durchführung einer Maßnahme zum Energiesparen, insbesondere unter Berücksichtigung der aus der Verhaltensökonomik gewonnenen Erkenntnisse, geplant.
  • Zu den weiteren Aufgaben gehören insbesondere der Ausbau des Netzwerkes mit Kooperationspartnern (regional, national und grenzüberschreitend) sowie die Akquise weiterer Fördermittel.
Ergebnisse/Materialien
  • Erstellung einer fachwissenschaftlichen Konzeption der ökonomischen Energiebildung (Publikation)
  • Lern- und Informationsplattform mit Unterrichtsmaterialien und Qualifizierungsangeboten zu ausgewählten thematischen Schwerpunkten der ökonomischen Energiebildung für die Weser-Ems-Region
  • Maßnahme Energiesparen Bevölkerung
  • Schaffung einer Basis für die Fortführung der Aktivitäten der Arbeitsgruppe

 


Ausbildungsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme "Energiebildung und Berufe im Nordwesten"

Fachabteilung/en: Schulpraxis/Qualifizierung

Förderer/Träger: Regionales Fachkräftebündnis Nordwest/Teilregion Nord

Förderzeitraum:

seit 2017 - 2019

Laufzeit: seit Dez. 2017 - Nov. 2019

Partner: IHK Oldenburg, OLEC e. V., bfe

Forschungsschwerpunkt

Entwicklung und Erprobung von onlinegestützten Unterrichtsmaterialien

Ziele

Entwicklung und Erprobung von onlinegestützten Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen Themenschwerpunkten, die Lehrkräfte mithilfe eines eigens entwickelten Unterrichtsplanungstools zu Unterrichtseinheiten zusammenstellen können, die auf die Bedürfnisse ihrer jeweilige Schülergruppe abgestimmt ist.

Weiterhin sollen in den zu entwickelnden Unterrichtsmaterialien die Potenziale, die digitale Informations- und Kommunikationstechnologien für die Gestaltung von Lernprozessen bieten, ausgelotet und umgesetzt werden.

Beschreibung

Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren. In der Zeit wird ein Internetangebot mit Unterrichtsmaterialien zu den Themen Berufsorientierung, Praxiskontakte und Energiebranche aufgebaut, welches im Schuljahr 2018/19 an vier Schulen im Gebiet des Förderers (Stadt Oldenburg und Stadt Delmenhorst, Landkreise Oldenburg und Ammerland) erprobt wird. Ergänzt wird die Erprobungsphase um Qualifizierungsworkshops für die teilnehmenden Lehrkräfte und Praxiskontakte in Betrieben der regionalen Energiebranche. Nach der Evaluation und ggf. Anpassung kann das so entstandene Material online kostenlos genutzt werden.

Ergebnisse/Materialien
  • Konzeption, Aufbau und Pflege eines Online-Portals für Lehrkräfte mit multimedial aufbereiteten Unterrichtsmaterialien zu den Schwerpunktthemen: Berufsorientierung mit Blick auf die Energiebranche, Herausforderungen der Branche (u. a. Klimaschutz, Energiewende, Energiesparen), Instrumente zur Analyse regionaler Wirtschaftsräume, Gestaltung von Praxiskontakten zwischen Schulen, Unternehmen, Organisationen und Institutionen
  • Entwicklung von vier E-Learning Qualifizierungsbausteinen zu den Schwerpunktthemen für Lehrkräfte
  • Erprobung des Angebots an vier Schulen in der Teilregion Nord
  • Entwicklung eines Leitfadens zur Gestaltung von Praxiskontakten (Erkundungen, Expertengespräche, Schülerbetriebspraktika) mit Blick auf die Region und Branche (inkl. Darstellung von Best-Practice-Beispielen).

 


BOGn - Berufs- und Studienorientierung an Gymnasien

Fachabteilung/en: Berufs- und Studienorientierung

Förderer/Träger: Arbeitsagenturen Oldenburg und Bremen, wigy Bremen, IHK Ostbrandenburg, Leverenz-Stiftung, Handwerkskammer Bremen, Wirtschaftsförderung Hannover u. a. m.

Förderzeitraum:

seit 2009

Partner: Arbeitsagenturen Oldenburg und Bremen, wigy e. V.

Forschungsschwerpunkt
  • Entwicklung von Lern- und Lehrmaterialien

  • Weiterentwicklung der schulischen Berufs- und Studienorientierungskonzepte

  • Entwicklung von Fortbildungs- und Beratungsstrukturen

  • Erhebung zur Entwicklung der Berufswahlkompetenz (insb. Entschiedenheit) der Schülerinnen und Schüler

Ziele

Durch BOGn sollen gymnasiale Schulformen unterstützt werden, ihre Berufs- und Studienorientierung in der Sekundarstufe I und der gymnasialen Oberstufe zu intensivieren.

Beschreibung

Die Berufs- und Studienorientierung soll durch mehrere Bausteine gefördert werden:

  • flexible einsetzbare Unterrichtsmodule

  • Unterstützung von Praxiskontakten

  • Integration von Berufs- und Studienwahltests

  • Elternarbeit

  • Wissenschaftliche begleitung der Schulen

Die Schulen werden durch Fortbildung, Beratung, Evaluation und ggf. praktische Arbeit in den Klassen bei der Weiterentwicklung ihrer Berufs- und Studienorientierung auf der Basis der BOGn-Bausteine unterstützt.

Ergebnisse/Materialien
Mehr Informationen
  • über 4.000 direkt unterstützte Schülerinnen und Schüler in Oldenburg und Bremen
  • Transfer in Schulen in Bremen, Brandenburg und Hannover
  • Grundlage von mehreren Fortbildungen für Lehrkräfte und Berufsberater
  • Grundlage für das Coaching von sechs Schulen in Hannover zur Umsetzung der 2017/18 erneuerten Erlasslage
  • Integration in den Studiengang Politik-Wirtschaft
BOGn - Berufs- und Studienorientierung an Gymnasien

 


Entwicklung eines Beurteilungsinstruments zum KC Wirtschaft in Haupt- und Realschulen in Niedersachsen

Fachabteilung/en: Schulpraxis und Unterrichtsforschung

Förderer/Träger: IÖB

Förderzeitraum:

seit 2010

Partner: IfÖB

Forschungsschwerpunkt

Erfassung ökonomischer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern.

Ziele

Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Beurteilungsinstruments für Lehrkräfte. Anhand des Erhebungsinstruments sollen die im Kerncurriculum aufgeführten ökonomischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern festgestellt werden. Mittels des Instruments soll somit eine objektive Erfassung der Schülerleistungen ermöglicht werden, die Lernrückstände der Schülerinnen und Schüler aufzeigt. Zudem bietet das Beurteilungsinstrument bei Fertigstellung Normierungsdaten anhand derer jede Lehrkraft die Ergebnisse ihrer Schülerinnen und Schüler mit den Ergebnissen der Schülerinnen und Schüler, die ebenfalls an dem Test teilgenommen haben, vergleichen kann. 

Beschreibung

In diesem Projekt werden kompetenzorientierte Testaufgaben entwickelt, die von Schülerinnen und Schülern an Realschulen in den Jahrgangsstufen 8 und 9 bearbeitet werden. Die entwickelten Aufgaben basieren auf den im Kerncurriculum Wirtschaft (Niedersachsen) festgeschriebenen Kompetenzen und Themeninhalten. Die Testaufgaben wurden von Fachdidaktikern entwickelt und bewertet und von Lehrkräften auf verschiedene Kriterien hin geprüft. Anschließend wurden diese Testaufgaben anhand der Methode „Lauten Denkens“ mit  Schülerinnen und Schülern getestet. Das modifizierte Testinstrument für die 8. Klasse wurde im Juli 2012 an einer Realschule in Niedersachsen erstmals eingesetzt. Im Juni 2013 wurde der Test an sechs weiteren Real- und Oberschulen in Niedersachsen geprüft. Die Auswertung der Testaufgaben erlaubt erste Rückschlüsse auf die Testaufgaben und Schülerleistungen in dem Fach Wirtschaft. Die Aufgabenentwicklung für die 9. Klasse erfolgte parallel und durchläuft ebenfalls den Prüfungsprozess durch Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler. Im Juni 2014 wird das Beurteilungsinstrument für die 8 Klasse und erstmals für die 9 Klasse an weiteren Realschulen in Niedersachsen eingesetzt. Die Erhebung wird zuerst in Niedersachsen durchgeführt und anschließend für weitere Bundesländer adaptiert.

Ergebnisse/Materialien
  • Loerwald, D./Schnell, C. (2016): Diagnostik im Dilemma zwischen fachdidaktischen Ansprüchen und empirischen Anforderungen - Zur (vermeintlichen) Trivialität von Testitems, in: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften (ZDG), (01/2016), 57-73
  • Loerwald, D./Schnell, C. (2018): Interest as an influencing factor on student achievement in Economics Evidence from a Study in Secondary Schools in Germany. In: International Reciew of Economic Education (IREE). Vol. 28
  • Loerwald, D./ Schnell, Chr. (2014): Zum Einsatz diagnostischer Tests im Wirtschaftsunterricht. Hilfestellungen zu Konstruktion, Auswahl und Verwendung standardisierter Testverfahren. In: Unterricht Wirtschaft + Politik, Heft 2/2014. S. 44-50.
  • Loerwald, D./Schnell, C. (2014): Tests als Instrumente zur Individualdiagnostik in der ökonomischen Bildung. Konzeption, Validierung und Auswertung von Testaufgaben für die Sekundarstufe I in Niedersachsen. In: Retzmann, Th. (Hrsg.): Ökonomische Bildung in Sekundarstufe I und Primarstufe. Schwalbach/Ts. S. 294-306.
  • Entwicklung und Erprobung von curriculumbasierten Testaufgaben für die Klasse 8 und 9 an der Realschule in Niedersachsen.