Beitrag auf Facebook teilen! Beitrag twittern! Beitrag auf LinkedIN mitteilen!

06.07.2022

Studierende unterstützen Schüler*innen in der Beruflichen Orientierung

Auch in diesem Jahr unterstützt das Institut für Ökonomische Bildung (IfÖB) sowohl die KGS Rastede als auch die OBS Alexanderstraße bei der Durchführung der Kompetenzanalyse „Profil AC“. Kurz vor den Sommerferien durchliefen ca. 200 Schüler*innen der 8. Jahrgangsstufe das Verfahren „Profil AC“ an den beteiligten Projektschulen, welches maßgeblich durch 24 Studierende der Ökonomischen Bildung, Politik-Wirtschaft und Sonderpädagogik gestaltet wurde. Das Verfahren konnte nach zwei Jahren wieder in Präsenz in den Schulen durchgeführt werden.

Im Sommersemester 2022 nahmen die Studierenden am Institut für Ökonomische Bildung an einem Modul zur Berufseignungsdiagnostik, welches ihnen die nötigen theoretischen Hintergründe vermittelte, teil. In diesem Modul erhielten Studierende eine Einführung in die theoretischen Grundlagen der Berufseignungsdiagnostik und in die beraterische Kommunikation. Zudem durchliefen sie in Zusammenarbeit mit dem MTO (Psychologische Forschung und Beratung) eine Schulung für das Potenzialanalyseverfahren „Profil AC“ und erlernten auf diese Weise die theoretischen Grundlagen und den Umgang mit dem Verfahren. Im Anschluss erfolgte der Praxiseinsatz an den Schulen.

Mit dem Inkrafttreten des Erlasses „Berufliche Orientierung an allgemeinbildenden Schulen“ ist die Durchführung eines Kompetenzfeststellungsverfahrens ab der 7. Jahrgangsstufe als ein Pflichtelement in allen allgemeinbildenden Schulformen vorgesehen. Hierbei wird der Einsatz des Verfahrens „Profil AC“ für Niedersachsen empfohlen.

Ähnlich wie in Assessment-Centern zur Personalauswahl in Unternehmen sind bspw. Gruppenaufgaben oder handwerkliche Aufgaben zu bewältigen, um neue Erkenntnisse über Kompetenzen jenseits der Schulnoten gewinnen zu können. In anschließenden Beratungsgesprächen wird u. a. erörtert, welche Betriebspraktika für die Schülerinnen und Schüler sinnvoll sein können. Die Diagnostik und Beratung im Rahmen der Kompetenzfeststellung erfolgte maßgeblich von den Studierenden, die durch speziell geschulte Lehrkräfte an den Projektschulen unterstützt wurden.

Die Verbindung von Theorie und Praxis wird nicht nur von den Projektschulen begrüßt. Auch die Studierenden können anhand der Modulstruktur in ihren künftigen Berufsalltag hineinblicken und das theoretische Wissen sowie die organisatorischen Hürden hautnah miterleben.

Durchgeführt wird das Studienmodul von Dr. Tina Fletemeyer in enger Zusammenarbeit mit Herrn Heiko Henken (Fachbereichsleiter Arbeit-Wirtschaft-Technik sowie Koordinator für Berufsorientierung an der KGS Rastede) und Frau Ingrid Lüers (Fachbereichsleiterin Wirtschaft, Koordinatorin für Berufsorientierung an der OBS Alexanderstraße). Trotz coronabedingter Herausforderungen war die Durchführung für alle Beteiligten wieder ein großer Erfolg.  

Zurück

Copyright 2022. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Informationen über Cookies

Wir und unsere Partner nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern.