Beitrag auf Facebook teilen! Beitrag twittern! Beitrag auf LinkedIN mitteilen!

12.10.2022

Beruferallye mit erweitertem Angebot und Beratung

Anfang Oktober war es soweit: Die Beruferallye wurde zum zweiten Mal im famila Einkaufsland Wechloy durchgeführt. Knapp 650 Schüler*innen allgemeinbildender Schulen in Oldenburg und aus dem Umland nahmen am 05. und 06. Oktober 2022 an der Aktion zur beruflichen Orientierung im Rahmen des Projekts BODIG teil. Die Schüler*innen setzten sich individuell mit berufsorientierenden Fragen auseinander. Gleich zu Beginn galt es, erste Entscheidungen zu treffen: „Welche der sieben Berufsfelder interessieren mich und passen zu mir?“. Durch die interessengeleitete Wahl von drei aus  sieben Berufsfeldstationen erstellten die Jugendlichen ihre persönliche Route durch die Beruferallye. Bei jeder der Berufsfeldstationen erwarteten die Schüler*innen drei für das Berufsfeld stellvertretende Berufe, von denen sie wiederum einen auswählten und mithilfe der digital zur Verfügung gestellten Informationen kennenlernten. „Das Interesse der Schulen an der Beruferallye ist überwältigend“, sagte Matthias Welp (Leiter des Amtes für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg) „Schülerinnen und Schüler erhalten hier die Möglichkeit ohne Hürden unterschiedliche Berufsfelder kennenzulernen. Die Beruferallye ist eine tolle Ergänzung zu den bestehenden Konzepten der Beruflichen Orientierung an Schulen.“

Aufbauend auf den Erfahrungen der ersten Beruferallye im Mai 2022 wurde das Angebot nicht nur um die Begleitmaterialien in einfacher Sprache erweitert, sondern auch um Live-Angebote ergänzt. An beiden Tagen konnten die Schüler*innen mit Auszubildenden aus unterschiedlichen regionalen Unternehmen in den Austausch gehen und Eindrücke aus dem Ausbildungsberuf aus erster Hand gewinnen. In einer lockeren Atmosphäre tauschten sie sich über Prüfungen, Bewerbungsgespräche, Aufgaben und Herausforderungen sowie schöne und wichtige Erkenntnisse und Momente während der Ausbildung aus. „Berufe entdecken, über die Ausbildungsbotschafter direkte Kontakte zu lokalen Unternehmen knüpfen und die Berufe live erleben“, so beschreibt Ludger Wester, stellvertretender Leiter im Geschäftsbereich Bildung bei der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer, eine der Stärken der Beruferallye. „Schüler*innen erhalten so realistische Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe. Zudem sprechen Auszubildende die gleiche Sprache und können so im Berufswahlprozess unterstützen, denn sie haben sich ja gerade erfolgreich für eine Ausbildung entschieden.“ Zusätzlich konnten die Jugendlichen bei einem „Blick hinter die Kulissen“ die Geschäfte im Einkaufsland Wechloy und ihre unterschiedlichen Berufe kennenlernen. In Kleingruppen schauten sie beim Friseur Klier, Optiker eyes and more, Jack & Jones und dem famila Einkaufsland intensiver auf die Tätigkeitsbereiche, in die Arbeitsräume und konnten ihre Fragen mit den Berufstätigen besprechen.

Die von den Schüler*innen erfassten Informationen und Eindrücke wurden am Ende der Rallye im Gespräch mit den Berufsberater*innen der Agentur für Arbeit zusammengefasst, reflektiert und auf den persönlichen Berufswahlprozess der Schüler*innen bezogen. „Hier schließt sich der Kreis hin zu einem Gesamtpaket für die Jugendlichen.“, sagt Sarah Polek (Bereichsleiterin der Agentur für Arbeit Oldenburg – Wilhelmshaven) „Nach ihren Eindrücken können die jungen Menschen direkt ins Gespräch gehen, Tipps zur Bewerbung sowie weitere Unterstützung bekommen oder mögliche Fragen stellen. Wo bewerbe ich mich, wie bewerbe ich mich und wie starte ich gut in das Berufsleben? Dieses Gespräch kann im Anschluss in den Schulen oder auch bei einem Termin in der Arbeitsagentur weitergeführt werden.“

Mit der Beruferallye wurde ein neues Konzept erprobt, das digitale Elemente zur Erschließung von berufsrelevanten Informationen mit der regionalen Berufsvielfalt verzahnt und auf die Reflexion der individuellen Passung gerichtet ist. „Die Rallye greift somit zentrale Themen für die berufliche Orientierung auf und setzt praxisnahe und schüler*innenindividuelle Impulse, die im Unterricht aufgegriffen und vertieft werden können “ sagt Izabela Bieda, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB).

Die Durchführung der Beruferallye war auch aus der Sicht des Centermanagement ein Erfolg.  „Wir halten die Beruferallye für ein sehr unterstützenswertes Projekt und bieten gern unser Einkaufsland -als Hochfrequenzstandort-  als Plattform an. Die Beruferallye bietet jungen Menschen eine hervorragende Möglichkeit, um sich über die Vielzahl von Berufsfeldern zu informieren. Auch unsere Mietpartner und wir sind regelmäßig auf der Suche nach guten Nachwuchskräften, weshalb wir dieses Projekt sehr gern unterstützen.“ sagte Christian Andresen, Leitung Centermanagement.

Wir bedanken uns herzlich bei dem Centermanagement des famila Einkaufsland Wechloy, dass er uns die Realisierung der Beruferallye ermöglichte und das Projekt BODIG erneut mit einer großen Offenheit sowie Engagement unterstützt hatte. Der Dank geht ebenfalls an die Bünting Unternehmensgruppe, die sich an dem Vorhaben aktiv beteiligt hatte.

Die Beruferallye ist in das Projekt BODIG – Digitale Berufliche Orientierung im Nordwesten Niedersachsens eingebettet. BODIG richtet sich an Schüler*innen allgemeinbildender Schulen und hat die Entwicklung und Erprobung digitaler Formate zur Förderung der Jugendlichen im Übergang Schule-Beruf zum Ziel. Es ist ein gemeinsames Projekt des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB), der Industrie- und Handelskammer Oldenburg sowie des Vereins job4u und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert. Mehr Informationen über das Projekt finden Sie unter: www.ioeb.de/projekte.

Das Projekt wird gefördert durch:

In der Presse:

NWZ vom 07.10.2022, Nr. 234, S. 18 und in der Online-Ausgabe der NWZ

Zurück

Copyright 2022. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Informationen über Cookies

Wir und unsere Partner nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern.